Der Reinbeker - Musik als Brücke der Erinnerung

Der Reinbeker vom 19.04.10

Sertürner-Stiftung finanziert Rhythmus-Instrumente für die Tagespflege

Reinbek — Mit einem kräftigen Trommelwirbel stimmen die Senioren ihre Frühlingslieder an. Singen und Rhythmik stehen regelmäßig auf dem Programm in der TAGESPFLEGE AM VÖLCKERS PARK. Mit Hilfe der SERTÜRNER-STIFTUNG konnten dafür jetzt neue Instrumente angeschafft werden.

»Wir nutzen die Musik, um bei den Senioren Erinnerungen zu wecken und gegen das Vergessen zu wirken«, erläutert Marianne Poppe von der SÜDSTORMARNERVEREINIGUNG FÜR SOZIALARBEIT (SVS) das Konzept, zu dem auch Malen und kleine handwerkliche Arbeiten gehören. Mindestens einmal in der Woche, an unterschiedlichen Tagen wegen der wechselnden Gäste, regt Marianne Poppe die Senioren zu musikalischen Aktionen an, begleitet von Elsa Schomann auf dem Akkordeon.

Die heilsame Wirkung der Musik hat auch die SERTÜRNER-STIFTUNG

überzeugt. Für 1.000 Euro konnte die SVS Rhythmusgeräte anschaffen, die sich auch gut von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen spielen lassen, wie eine Trommel und Triangeln auf stabilen Ständern, Klangstäbe, Rasseln oder der originelle »Klapperkasten«, der sich auf dem Schoß mit einer Hand spielen lässt.

Stefan von Merkl aus dem Bergedorfer Musikhaus brachte die Instrumente persönlich in den Völckers Park. »Das ist Therapie, ohne dass es wie Therapie aussieht« freute er sich darüber, wie die zwölf Tagesgäste gleich die neuen Instrumente ausprobierten.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SVS-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …